Von 33 Wünschen

"Jeder Geburtstag ist ein Geschenk.  Jeder Tag ist ein Geschenk."
(Aretha Franklin)

Und nun, da ich den Abend ruhig ausklingen lasse, wünsche ich mir etwas zum Geburtstag:
Ich wünsche mir Gesundheit. Für die Menschen, die mir nahestehen. Und für mich.Ich wünsche mir Reisen in ferne Länder. Und eine Begleitung, die sich dafür ebenfalls begeistern kann.Ich wünsche mir ein Konzert-Jahr (Alligatoah! Ozzy! Metallica! Rammstein! Das wird mein Jahr! Aber absolut perfekt wäre es mit einem Coldplay-Konzert zur Abrundung.)Ich wünsche mir ein Pippi-Langstrumpf-Haus. Mit Platz für alle meine großen und kleinen Schätze. Und mit einem Apfelbaum im Garten.Ich wünsche mir, dass meine Katzen 100 Jahre alt werden. Mindestens.Ich wünsche mir eine Familie. In der man sich aufgehoben und geliebt und sicher fühlt.Ich wünsche mir Liebe.Ich wünsche mir weltverändernden, ekstatischen, absolut befriedigenden Sex.Ich wünsche mir Mut und Optimismus. Bescheidenheit und Demut.Ich wünsche mir die Offenheit,…

Von der Verunsicherung

Dank des Soulweepers hat sich mein bisher ziemlich ungelesener Nischen-Blog heute für einen Tag verselbstständigt: Mein verwirrter Blick heute Morgen, um 08:00 Uhr, war sicherlich Gold wert, als ich völlig schlaftrunken feststellte, dass der letzte Beitrag sage und schreibe (!) 73 Mal mehr Zugriffe hatte, als für gewöhnlich um diese Uhrzeit. Augenreiben hat dagegen nicht geholfen, ehrlich, ich habe es versucht! Kurz bevor ich ziemlich verlegen geworden bin und es sich ein bisschen komisch angefühlt hat, plötzlich gelesen zu werden... Es ist vermutlich albern, aber ich durfte lernen, dass man auch in Bezug auf das Bloggen ganz schön schüchtern werden kann.

Nicht ganz passend dazu, wird es hier aber die nächsten drei Tage ruhig. Die Chucks, das zerschnittene T-Shirt, Schlumpel-T-Shirt, Jeans, ein Buch, ein Cocktailkleid, Ballerinas, Pumps (Nicht fragen. Man weiß ja nie.) und Schlafsachen bilden eine lustige Mischung in meiner Reisetasche. Ich mache mich nun auf den Weg zum ersten großen Konzert in diesem Jahr. Eigentlich freue ich mich. Aber in den letzten Tagen wurde mir von verschiedenen Menschen derartig oft ans Herz gelegt, vor dem Konzert zu schauen, wo sich die Notausgänge befinden, dass sich doch ein kleines, ungutes Gefühl in mir verankert hat. Die E-Mail des Veranstalters zu den verstärkten Sicherheitsmaßnahmen, in der unter anderem steht, dass sämtliche Besucher Bodychecks unterzogen werden, macht es nicht wirklich besser. Es ist schon eine seltsame Welt (oder: politische Situation) in der wir da gerade leben.
Ich werde es darum mit der Empfehlung einer guten Freundin halten, die mir nahelegte, auf mein Bauchgefühl zu hören und zu gehen, wenn es sich richtig anfühlt. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass es dazu kommen wird. Stattdessen werde ich rumhüpfen und schreien und die Musik genießen. Denn es ist ja nicht ganz unwahrscheinlich, dass ich diese musikalische Legende das letzte Mal auf einer Bühe zu sehen bekomme. Der Wetterbericht sagt Regen und Gewitter an: Ich liebe es, im Regen zu tanzen.

Kommentare

  1. Antworten
    1. ...und einen Satz trockene Klamotten!^^

      Löschen
    2. @DrSchwein: Vielen Dank, den hatte ich definitiv - trotz Unterbrechung, Regen und Gewitter. Es war wunderbar!

      @Rain: Ich hatte KEINEN Satz trockener Klamotten mit. Tatsächlich wäre ein Satz trockener Kleidung aber auch nicht ausreichend gewesen. Vermutlich hat mich der Regen mindestens dreimal bis auf die Haut durchnässt. Von daher bin ich ganz froh, mir das überflüssige Gepäck erspart zu haben.

      Löschen
  2. das hört sich nach viel guter laune und spaß an...viel spaß und nicht zu nah an die boxen...die speien mit sicherheit mehr als 110 db....;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke! Ich bin noch ganz berauscht - es war einfach nur toll! :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Willkommen im Zauberreich. Da dieser Blog ziemlich viel persönlichen Krimskrams enthält, lassen Sie uns einander doch duzen:

Schreib mir gerne einen Kommentar, bringe mich zum nachdenken, schmunzeln oder lachen. Aber bitte vergiss nicht, dass dieser Blog ein Spiegel meines Innen- und Gedankenleben ist. Ich würde mich demnach freuen, wenn du deine Worte sorgfältig wählst und behutsam mit den Dingen umgehst, die ich hier niederschreibe. Außerdem möchte ich dich darum bitten, mir deinen Namen oder wenigstens ein Kürzel unter dem Kommentar zu hinterlassen, damit ich weiß, mit wem ich es zu tun habe. Dankeschön!

Bitte beachte zudem, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://zauberreich.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vom Aufräumen

Von Tagebuchsachen

Von Dingen