Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2013 angezeigt.

Vom Erwachen

"Das morgendliche Erwachen beginnt, wenn man bin sagt und jetzt. Dann liegt das Wachgewordene eine Weile still, starrt die Zimmerdecke an und in sich hinein, bis es sich wiedererkannt hat und daraus den Schluss zieht: ich bin. Ich bin jetzt."
(Christopher Isherwood: Der Einzelgänger)
Morgens, im Bett liegend, mit den Zehen wackeln und langsam erwachen. Den Mund voller Zahnpasta gurgelnd ein Lied singen. Mit den Händen wild durch die langen Haare fahren, sich eine Wischmobbfrisur hexen und dem Spiegelbild eine Grimasse schneiden. Heiß duschen und die kleinen, fluffigen Wasserdampfwolken bestaunen. Sie anhauchen und mit den Fingern zu durchkämmen. Sich von der Luft trocknen zu lassen. Dabei halb verschlafen die Fingerspitzen über den Körper wandern lassen und sich behutsam selbst zu genießen. Einen schwarzen Kaffee kochen, in dem der Löffel steht. Das Fenster zu öffnen. Die kalte Luft zu fühlen, die in das Zimmer dringt und zu riechen, wie der Geruch von Schnee und Kaffee l…

Vom Zukunfts-Muschelmädchen